Einsatz Massenmigration bei der BPolD München

Michael Arndt mit Einsatzkräften im Gespräch

Heinz Selzner in Passau

 

 

 

 

 

 

Platzhalter

Wie steht es eigentlich um den Einsatz Massenmigration gut ein Monat nach Verlängerung der Grenzkontrollen? Unsere GdP-Kollegen Heinz Selzner, Michael Arndt (beide BePo) und Andreas Scholin (München) haben sich in Begleitung von Matthias Lauk von der Direktion München die aktuelle Situation im Einsatz Massenmigration vor Ort angesehen. Insbesondere haben sie dabei den Ausbaustand der Bearbeitungsstraßen und der Autobahnkontrollstellen unter die Lupe genommen.

Übereinstimmend mit den Einsatzkräften ist festzustellen, dass zwischenzeitlich mit enormem Aufwand und Engagement ein Stand erreicht worden ist, der sowohl der Aufgabenerfüllung als auch den Erfordernissen an sachgerecht ausgestattete Arbeitsplätze entspricht. Auch die Unterkunft und Verpflegung wurden durchweg positiv bewertet.

Hinterfragt wurde allerdings die Stärke der eingesetzten Kräfte bei der aktuell weitgehend ruhigen Lage. Vielen erscheint der Kräfteansatz zu hoch. Diese Frage wird über die Personalvertretungen mit den verantwortlichen Dienststellen kritisch erörtert werden. Auch die Einstellung der Zeitzuschläge findet wenig Gegenliebe. Unterm Strich war aber festzustellen, dass die Einsatzkräfte motiviert sind und die Stimmung gut ist.

Allerdings ist bereits absehbar, dass die aktuelle Diskussion über mögliche Verschlechterungen bei der Berechnung der Arbeitszeit zu Motivationsverlusten und zur Reduzierung der Zahl von Freiwilligen fürAbordnungen führen.


Themenbereich: Allgemein, Einsatzangelegenheiten | Drucken