KLE – Komplexe lebensbedrohliche Einsatzlagen – Jörg Radek beim Symposium in Fuldatal

 

Foto: BeDo BPOLABT DUD

Foto: BeDo BPOLABT DUD

Dieses wichtige Thema ist zwischenzeitlich bei allen Polizeien angekommen. Das wurde bei dem Symposium KLE in Fuldatal deutlich. Dort waren Teilnehmer aus vielen Polizeien aus dem In- und auch Ausland dabei. Die Referenten aus Polizei (darunter auch aus Frankreich und Belgien), Rettungsdienst und Seelsorge beleuchteten das Thema aus verschiedenen Betrachtungsweisen und vermittelten einen Sachstand über den jeweiligen Weg und Grad der Umsetzung in ihren Bereichen.

Auch Jörg Radek konnte als stellvertretender GdP-Bundesvorsitzender vor den knapp 250 Teilnehmern des Symposiums sprechen. Er verdeutlichte dabei, dass neben der taktischen Schulung das Augenmerk der GdP und der Personalvertretungen besonders auf einer lageangepassten Ausstattung der Kolleginnen und Kollegen liegt. Dabei forderte er deutlich, dass finanzielle Aspekte zurücktreten müssen, wenn die von allen Sicherheitspolitikern festgestellte erhöhte Bedrohungslage dies erfordert. Hier sind polizeitaktische Aspekte und die des Arbeits- und Gesundheitsschutzes vorrangig vor etwa beschaffungstechnischen Hindernissen einzuordnen. Für die GdP ist es aber auch elementar wichtig, dass die Polizei in Deutschland trotz veränderter  Sicherheitsbedingungen das bleibt, was sie in der Vergangenheit ausgezeichnet hat – eine in der Gesellschaft verankerte und angesehene Bürgerpolizei. (more…)

Aktuelles Wissenswert aus dem Monat Mai 2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen,   in der aktuellen Ausgabe für den Monat Mai 2017 berichten wir über folgende Themen Zahlreiche Beförderungen in der BPOLD BP im April 2017 für PVB und Verwaltungsbeamte Fachtagung "Seniorengruppe" in Oberhof/ Thüringen Aus der Seniorenarbeit - Bericht von Peter Schütrumpf (Leitartikel) Hinweise für GdP Mitglieder zur Verwendung des GdP-Mitgliederausweises bei Kooperationspartnern PSW Rheinland-Pfalz bietet "Satte Rabatte beim Autokauf"   Das Wissenwert erhaltet Ihr über eure zuständigen GdP Kreisgruppen in den Bundesbereitschaftspolizeistandorten (weiterlesen)

25. September 2016 | Bereich: Allgemein | | Drucken |
Die GdP – Tarifbeauftragten stark machen !

Das war das Ziel der Fachtagung unserer Direktionsgruppe mit den Tarifbeauftragten aus unseren Kreisgruppen vom 9. bis 11. Mai in Oberhof/Thüringen. Denn gerade im komplexen Tarifrecht ist es wichtig, dass unsere Vertreter an der Basis gut gerüstet sind. Und auch deshalb, weil die Zuständigkeit für die wesentlichen Personalentscheidungen bei den Abteilungen liegt, denn die Arbeitgeberfunktion bis zur Entgeltgruppe 7 liegt bei der Abteilungsführung. Das Seminar wurde von Anja Röther geleitet. Sie ist im Vorstand der Direktionsgruppe für den Tarifbereich zuständig. Gut vorbereitet und mit viel Infomaterial, z.B. Präsentation über den TVöD, EntgO sowie über den Kraftfahrer TV ging es nach Oberhof. ... (weiterlesen)

22. Mai 2017 | Bereich: Allgemein, Tarif | | Drucken |
Fachtagung „Seniorengruppe“ in Oberhof / Thüringen

Die Direktionsgruppe Bereitschaftspolizei der GdP setzt auch auf die Mitgliederbetreuung über den aktiven Dienst hinaus. Dass dieses Thema einen immer breiteren Raum ein-nimmt zeigen die Zahlen der Mitgliederentwicklung bei den Senioren. Aus diesem Grund trafen sich aktive Senioren aus den Kreisgruppen in Ober-hof/Thüringen unter der Leitung des Vorsitzenden der Bezirkssenioren-gruppe der GdP Bundespolizei Peter Schütrumpf zu einer Fachtagung. Ziel war ein Gedanken- und Informationsaustausch sowie die Suche nach Möglichkeiten zur Verbesserung der Seniorenarbeit. Peter Schütrumpf berichtete über aktuelle Themen der Seniorenarbeit von den Kreis-gruppen bis hin zur Bundesebene. Dabei stellte sich heraus, dass die enormen Bearbei-tungszeiten für die Berechnungen und Zahlbarmachungen der Beihilfe ... (weiterlesen)

12. Mai 2017 | Bereich: Allgemein, Seniorengruppe | | Drucken |
Tarifinfo: Beharrlichkeit zeigt Wirkung!!

Nach wiederholter Kritik durch die Gewerkschaft der Polizei, Direktionsgruppe Bundesbereitschaftspolizei zuletzt im gemeinsamen Gespräch zwischen Gesamtpersonalrat (GPR) und Direktionsleitung während der GPR-Sitzung am 24.01.2017 hat sich die Beharrlichkeit im Bezug auf die Forderung der Höhergruppierung der zivilen Kraftfahrer von der Entgeltgruppe 4 in die Entgeltgruppe 5 EntgO Bund ausgezahlt. Im gemeinsamen Gespräch wurde u.a. die lange Bearbeitungsdauer und die aus Sicht der Gewerkschaft der Polizei zu kleinliche Aufschreibung kritisiert. Präsident Eichele sagte eine zügige lückenlose Prüfung im Sinne der betroffenen Beschäftigten und Beachtung der tarifvertraglichen Bestimmungen zu. Nach gut zwei Wochen können wir feststellen, dass Präsident Eichele Wort gehalten hat! In einer konzentrierten Aktion ... (weiterlesen)

14. Februar 2017 | Bereich: Allgemein, Tarif | | Drucken |
GdP-Betreuungseinsatz rund um das OSZE-Treffen auf vollen Touren

Die gelb-grünen Westen mit dem grünen GdP-Stern leuchten inmitten der vielen Einsatzkräfte aus ganz Deutschland. Rund 13.000 Polizistinnen und Polizisten sind in der Hansestadt zusammengezogen worden, um das OSZE-Außenministertreffen zwei Tage lang zu beschützen. Diese Dimension ist für einen Polizeieinsatz nicht alltäglich. Auch die Betreuung der Gewerkschaft der Polizei hat wahre Größe: Mehr als 50 GdP-Kolleginnen und Kollegen aus Schleswig-Holstein, Sachsen, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Berlin und Niedersachsen sowie der Bundespolizei sind vor Ort, um den Einsatzkräften bei sehr kühlen Temperaturen mit etwas Aufwärmendem zu erfreuen. Wir fahren die ganze Nacht durch, um unsere Kolleginnen und Kollegen zu unterstützen! (weiterlesen)

11. Dezember 2016 | Bereich: Allgemein | | Drucken |
GdP-Position setzt sich durch – Bundesinnenministerium verliert: Bereitschaftsdienst ist „1:1“ auszugleichen!

Seit Jahren stritten sich GdP und Dienstherr energisch, seit Jahren verweigerte sich das Bundesinnenministerium, der berechtigten und auf dem Boden des Rechts stehenden Forderung der GdP für einen „1:1“-Freizeitausgleich für in Mehrarbeit geleisteten Bereitschaftsdienst nachzukommen und zeigte sich völlig uneinsichtig. Jetzt hat das Bundesverwaltungsgericht Klarheit für alle geschaffen, die irrige Rechtsauffassung des Bundesinnenministeriums korrigiert und die Position der GdP bestätigt: Die Mehrarbeit eines Beamten in Form von Bereitschaftsdienst ist im Verhältnis „1 zu 1“ durch Freizeit auszugleichen. Hingegen besteht kein Anspruch auf Freizeitausgleich für eine reine Rufbereitschaft oder bloße Anwesenheitszeiten ohne dienstliche Inanspruchnahme in dieser Zeit. Bei Freizeitausgleich für im Ausland geleisteten ... (weiterlesen)

19. November 2016 | Bereich: Allgemein | | Drucken |
Giovanni Störmer gewinnt den Malwettbewerb

Im Rahmen des Malwettbewerbes „Mach wieder mit“ konnten alle Kinder oder Enkelkinder unserer GdP-Mitglieder teilnehmen.  Der Nachwuchs im Alter zwischen 4 und 12 Jahren konnte ein gemaltes oder gezeichnetes Bild einreichen, das die Arbeit der Bundesbereitschaftspolizei zeigt. Die Bilder werden wieder zu einem Familienkalender für das Jahr 2017 zusammengestellt und durch die GdP im Rahmen einer Verlosung mit attraktiven Preisen honoriert. Für die GdP Direktionsgruppe Bundesbereitschaftspolizei wurde der neunjährige Giovanni Störmer für sein ausgezeichnetes Bild mit einem Gutschein zum freien Eintritt mit der gesamten Familie im Erlebnispark Steinau belohnt. Frank Martini konnte dem kleinen Künstler, der sich sehr darüber freute,  das Geschenk ... (weiterlesen)

15. September 2016 | Bereich: Allgemein | | Drucken |
Aktuelle Wissenswert der GdP DG Bundesbereitschaftpolizei

Liebe Kolleginnen und Kollegen, letzte Woche haben wir unser neues Wissenswert veröffentlicht. Über folgende Themen wird berichtet: Klageverfahren/ Widerspruchsverfahren gegen die Berechnung im Einsatz "G7 - Gipfel" 2015 TOIKw - Was lange währt, wird endlich gut !? Zu erwartende Beförderungen 2016 Tarifangelegenheiten Das Wissenwert erhaltet Ihr über eure zuständigen GdP Kreisgruppen. (weiterlesen)

27. Juli 2016 | Bereich: Allgemein | | Drucken |
Einsatz Massenmigration bei der BPolD München

            Wie steht es eigentlich um den Einsatz Massenmigration gut ein Monat nach Verlängerung der Grenzkontrollen? Unsere GdP-Kollegen Heinz Selzner, Michael Arndt (beide BePo) und Andreas Scholin (München) haben sich in Begleitung von Matthias Lauk von der Direktion München die aktuelle Situation im Einsatz Massenmigration vor Ort angesehen. Insbesondere haben sie dabei den Ausbaustand der Bearbeitungsstraßen und der Autobahnkontrollstellen unter die Lupe genommen. Übereinstimmend mit den Einsatzkräften ist festzustellen, dass zwischenzeitlich mit enormem Aufwand und Engagement ein Stand erreicht worden ist, der sowohl der Aufgabenerfüllung als auch den Erfordernissen an sachgerecht ausgestattete Arbeitsplätze entspricht. Auch die Unterkunft und Verpflegung wurden durchweg positiv ... (weiterlesen)

28. Juni 2016 | Bereich: Allgemein, Einsatzangelegenheiten | | Drucken |
Warnstreik in Bad Bergzabern (25.04.2016)

Dem Aufruf des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zum Warnstreik anlässlich der bevorstehenden 3. Verhandlungsrunde am 28. und 29.04.2016 folgend, beteiligten sich die GdP-Kreisgruppen Bad Bergzabern und Potsdam (Außenstelle RBW Bad Bergzabern) an dem Warnstreik am heutigen Tage in Bad Bergzabern. Mit insgesamt 40 Kolleginnen und Kollegen stellte die GdP bei insgesamt ca. 250 Teilnehmern eine beachtliche Gruppe. Nach einem kurzem Aufwärmen und Einstimmen vor den Toren der Unterkunft setze sich der Aufzug in Richtung Schloßplatz in der Stadtmitte von Bad Bergzabern in Bewegung. Ausgerüstet mit Trillerpfeifen, Ratschen und vielen anderen Utensilien machten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen immer wieder auf die Forderungen der ... (weiterlesen)

25. April 2016 | Bereich: Allgemein, Tarif | | Drucken |
Infoboard Personalratswahlen 2016

                                  (weiterlesen)

17. März 2016 | Bereich: Allgemein | | Drucken |
Frauenfrühstück in der Abteilung Bad Bergzabern

__________________________________________________________________________ Unter dem Motto "Heute für morgen Zeichen setzen" hat die Kreisgruppe Bad Bergzabern zum heutigen Internationalen Frauentag alle Frauen der Abteilung zum Frühstück eingeladen. Bei der gut besuchten Veranstaltung, haben Anja Röther (Tarifsprecherin der Kreisgruppe) und Renate Defiebre (Vertrauensfrau) einen kurzen Rückblick auf die Wurzeln des Internationalen Frauentages gegeben. Der erste Internationale Frauentag stammt aus dem Jahre 1911 und hier ging es um die zentrale politische Forderung des aktiven und passiven Wahlrechts für Frauen. Alle Anwesenden waren sich einig "ES WURDE SCHON VIEL ERREICHT!", aber es gibt immer noch viel zu tun! Viele Frauen bemühen sich täglich um eine Balance zwischen Familie und Beruf, sowie ... (weiterlesen)

8. März 2016 | Bereich: Allgemein | | Drucken |